ДП “Українська геологічна компанія”

   тел:   044 564 8726            e-mail:office@ukrgeol.com

Ein kurzer Bericht ?ber die Teilnahme von Vertretern des staatlichen Unternehmens “UGK” beim ersten Seminartreffen der Executoren des internationalen Projekts “SIMONA”

Am 18.-19. September 2018 fand in Ljubljana (Slowenien) der erste Workshop zum internationalen Projekt SIMONA (Sediment-Qualit?tsinformation, Monitoring und Bewertungssystem zur Unterst?tzung der transnationalen Zusammenarbeit f?r die gemeinsame Wasserwirtschaft von DanubeBasin) statt. Die Informationen ?ber die Qualit?t der Bodensedimente, Monitoring und Bewertung des Systems zur Unterst?tzung der transnationalen Zusammenarbeit f?r die gemeinsame Bewirtschaftung der Wasserressourcen des Donaubeckens), an dem Vertreter von 17 Institutionen, Instituten und Unternehmen aus 10 europ?ischen L?ndern im Donauraum teilnehmen (Slowenien, ?sterreich, Ungarn, Bulgarien, Ho Rwatia, Bosnien und Herzegowina, Rum?nien, Slowakei, Ukraine, Moldau).

Das SIMONA-Projekt wird von der EU finanziert.

Vertreter des staatlichen Unternehmens “Ukrainian Geological Company”, bestehend aus der Finanzdirektorin – Nabieva Sh.Sh., nahmen an dem Workshop aus der Ukraine teil. und Direktor des ukrainischen Wissenschafts- und Produktionszentrums f?r geochemische Forschung – Clos V.R.

Das staatliche Unternehmen “Ukrainian Geological Company” ist offizieller Partner des SIMONA-Projekts.

W?hrend des Workshops wurden eine Reihe von Pr?sentationen gehalten, die den Zweck des Projekts (?berwachung des Zustands des Einzugsgebiets der Donau) und das Programm f?r seine Umsetzung, die vorl?ufige Forschungsmethodik, den Zeitplan f?r die Arbeitsschritte und die Finanzberichterstattung beleuchteten f?r die geleistete Arbeit und die Besonderheiten der externen Finanzkontrolle durch die EU.

W?hrend des Seminars hielten Herr Shafagat Nabiyev und Herr Volodymyr Klos eine Reihe von Treffen und Verhandlungen mit den verantwortlichen F?hrungskr?ften des SIMONA-Projekts: Herr Zhasminka Aliidzhadch und Herr Josio Jordan (leitende Projektleiter), Herr Tina Strazhar (Projektmanager) , Barbara Simich (Finanzprojektleiterin) und Tanya Morko (Ministerin f?r Umwelt und Raumplanung, Republik Slowenien). W?hrend der Sitzungen wurde die Rolle der EP UGC im Projekt, in der Finanzberichterstattung und in anderen Fragen er?rtert und gekl?rt.

Gesch?ftsbeziehungen mit den Vertretern der Republik Moldau (Igor Nigora, Oleg Bogdevich – Institut f?r Geologie und Seismologie der Akademie der Wissenschaften der Republik Moldau), Irena Pytycheva, Zlata Milakovska (Bulgarien) f?r den Austausch notwendiger Informationen und Koordination von Positionen in der Vorbereitung von Methodische und finanzielle Dokumente ?ber die Umsetzung des Programms SIMONA (Sediment-Qualit?t Informationen, Monitoring und Evaluation System zur Unterst?tzung der transnationalen Zusammenarbeit f?r gemeinsame DanubeBasin Wassermanagement – Bottlenose Qualit?tsinformationen, ?berwachung und Evaluierung des Systems zur Unterst?tzung der transnationalen Zusammenarbeit f?r gemeinsame Management Inna Wasser Ressourcen im Donaubecken).

Die Mitglieder der ukrainischen Delegation haben sich mit der Arbeit an der Beprobung von Wasser aus Brunnen und dem hydrogeologischen Monitoring von Arbeitern des Geologischen Dienstes Sloweniens unter Verwendung der neuesten Technologien vertraut gemacht.

 

verantwortlicher Testamentsvollstrecker (Slowenien) des Projekts
SIMONA: Herr Jasminka Alijdzadzicz
Shafagat Nabiev und Tanya Morko (Minister f?r Umwelt und Raumplanung, Republik Slowenien)
Konferenzsaal – Klos V. R. Entnahme von Wasser aus dem Brunnen (hydrogeologisches Monitoring der Geowissenschaften Sloweniens)

 

Die Mitglieder der ukrainischen Delegation danken dem Slowenischen Geologischen Dienst f?r die hohe Organisation der Veranstaltung und w?nschen dem Erfolg aller Teilnehmer des SIMONA-Programms viel Erfolg.

Зворотній
зв'язок